Vereinsgründung 1988
            © Foto S. Kuse

Herzlich willkommen bei der
Arbeitsgemeinschaft Gestose-Frauen e.V.


Jährlich werden zwischen 30.000 und 45.000 Frauen mit der Diagnose Gestose und PräeklampsieHELLP-Syndrom oder Plazentainsuffizienz konfrontiert. Doch was genau steckt dahinter? Was ist bei Folgeschwangerschaften zu beachten? Kann die Entstehung der Erkrankung beeinflusst werden? Der Wunsch von Betroffenen nach Aufklärung und Beantwortung dieser Fragen ist groß.
Was ist neben allgemeine Information für Sie in Ihrer individuellen Situation relevant?

Hier hilft die Selbsthilfeorganisation AG Gestose-Frauen e.V. weiter. Wir bieten Betroffenen und medizinischem Fachpersonal fundiertes und stetig erweitertes, aktuelles Wissen. Neben der persönlichen Beratung erhalten Sie von uns einzigartiges Informationsmaterial, das auf nunmehr 31 Jahren Beratungserfahrung des Teams bei über 25.000 Frauen basiert. Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen sowie Risiken und Vorsorgemaßnahmen für weitere Schwangerschaften. Möglichkeiten zum direkten Erfahrungsaustausch bieten unsere jährlichen Treffen sowie das Forum.  Wir sind bundesweit tätig und über das Internet überall präsent, wo Deutsch gesprochen wird.

Wenn Sie zu einem Thema mehr wissen möchten und hier dazu keine Information finden, sprechen Sie uns an.

Die AG Gestose-Frauen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und wird aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und Kostenerstattung für das Informationsmaterial finanziert. Helfen Sie uns, anderen zu helfen und werden Sie Mitglied oder unterstützen Sie unsere Arbeit durch Spenden! Vielen Dank.

Ein Teil der Kosten wird durch die gesetzlichen Zuwendungen der Krankenkassen für Selbsthilfeförderung nach § 20 SGB V getragen. Für die Neuerstellung dieser Seite erhielten wir einen Projektmittelzuschuss der  .


Handys und Tablets

Liebe LeserInnen,

wenn Sie unsere Seiten mit einem Smartphone besuchen, ist die Nutzung derzeit leider noch nicht optimal. Wir arbeiten an diesem Problem und entschuldigen uns für die etwas umständliche Handhabung. Bitte wechseln Sie zu einem Tablet oder PC, wenn Sie die Chance dazu haben.

Bestellungen über i-pads sind derzeit ebenfalls nicht möglich. Im neuen Jahr werden wir weiter an diesen Dingen arbeiten.


Zuletzt geändert am 07.01.2016 11:10 Uhr